Black is beautiful is Juliaandben

Ganz ehrlich: Ich bin ein bekennender Juliaandben Fan. Wenn Sie eine Boy- oder Girlband wären, ich stände in der ersten Reihe und würde kreischen. Naja fast…Aber jetzt mal Kalrtext. Das Berliner Label zählt tatsächlich zu meinen Favouriten und lässt sich ehre mit einer coolen Rockband vergleichen. Nicht nur weil Ihre Mode so schön lässig, kühl und doch so detailverliebt ist. Aber auch, weil sie sich den typischen Fashion-Klischees verweigern. Keine Show im Glamour-Zelt am Brandenburger Tor, dafür lieber eine kleine, feine, alternative Präsentation in der ehemaligen Karl-Marx-Buchhandlung in den kultigen Stalinbauten am Strausberger Platz.

Die Looks wirken rau und doch warm. Der Grund für beides: Schwarz.
Filzige Stoffe, asymmetrisch drapiert, hüllen angenehm ein. Dagegen bringen Leder und Reißverschlüsse eine willkommene Strenge ins unisex Outfit und dienen als moderner Kontrast.
Besonders gefallen haben mir die kleinen feinen ledrigen Details an Krägen und Revers, die großzügigen Kapuzen und das geniale Spiel zwischen Enge und Weite, sowie den verschiedenen Längen.
Mit Juliaandben sind Mann und Frau auf jeden Fall lässig angezogen ohne sich verbiegen zu müssen. Die Looks zeugen trotz in ihrer Schlichtheit von Charakter, den man bei vielen anderen Labels misst.

Okay, die Ausleuchtung der Show wirkte etwas unorganisiert und für Fotografen gewöhnungsbedürftig, die Musik schien auch nicht wie geplant zu funktionieren. Aber das sieht man als Berliner doch gerne nach, denn wir sind nun mal nicht perfekt.